Eine persönliche Chance

Nachdem ich gestern einen Termin ausgemacht hatte habe ich heute mit Klaus geskypt. Klaus ist wirklich Klasse. Ein echter Praktiker und mit ihm macht es super Spaß zu lernen.   Ich möchte mich unbedingt ausbilden lassen wie ich andere coache Sprachen nach seinem System zu lernen. Und er hat eingewilligt. Die meisten sind sehr offen ihr wissen weiterzugeben. Man muss halt nur fragen 😉

Dabei plane ich erstmal 1x im Monat (2x9h) Trainings in Englisch anzubieten. Vielleicht kann ich schon so im Dezember starten. Aber spätestens am Anfang des neuen Jahres.

 

Das Ganze mit den Sprachen hat sich eigentlich rein zufällig ergeben da ich für den Urlaub schnell Spanisch lernen wollte. Aber keine Lust und Zeit hatte mich für eine Abendschule anzumelden. Das Ganze ist für mich ein kleines Hobby geworden was ich so nebenbei mache.  Ich wusste: Wenn jemand 15 Sprachen spricht muss er es anders machen als man es sonst so beigebracht bekäme als in üblichen Schulen. Und so war es auch. Und so habe ich es riskiert und mich für den nicht gerade günstigen Kurs angemeldet.

Ich habe jetzt 2 Kurse gemacht:  Spanisch und Chinesisch.   Mein komplett vergessenes Französisch möchte ich nach diesen Methoden für mich selbst wieder auffrischen was denke ich sehr schnell gehen wird.  Für nächstes Jahr sind dann Arabisch und Russisch geplant.

Ich nachhinein musste ich mich wirklich darüber kaputtlachen. Es viel mir wie Schuppen von den Augen und hatte einfach Klick gemacht wie man sich vorher selbst gelernt hat beim Sprachen lernen. Eine ähnliche Erfahrung wie beim Erkennen des Falschgeldsystems. (Anscheinend gibt es in jedem Bereich so seine Geheimnisse).

Ich gehe nun so vor beim lernen einer neuen Sprache:

  1.  2 Tageskurs bei Klaus um die gesamte Struktur einer Sprache zu lernen und erste Sätze sprechen zu können.
  2.  Mit einer Vokabelsoftware (visuell)  mit der man wesentlich schneller und langfristiger lernt bringe ich mir die wichtigsten 500-1000 Wörter bei die man immer braucht.  Jeden Tag eine Lektion mit 12 Wörtern etwa.  Je nach Schwierigkeit der Wörter 10-30 Minuten.
  3. Jede Woche 1h mit einem Einheimischen Sprachpartner den ich mir suche skypen und somit reden und Praxis bekommen.
  4. Ab dann zwischendurch Videos anschauen und Texte lesen.   So lernt man jede Sprache sehr schnell.

 

Ich sehe mich auch etwas unter Druck mir Alternativen aufzubauen um mein Einkommen aufrechtzuerhalten. 2018 wird sich die Firma vielleicht noch irgendwie durchschaukeln aber darüber hinaus wird langsam Schicht im Schacht sein. Es ist ein inneres Wissen (man ist ja auch Live dabei) das es diese Firma nicht mehr lange geben wird.  Eine von 2 Sachen wo ich am arbeiten bin ist die Sache mit den Sprachen.  Sicherlich geht dies nicht von heute auf morgen aber wenn ich da weiter so dran bleibe und immer ein Stück mehr mache werde ich bis Ende des nächsten Jahres 7-8 Sprachen sprechen können.  Dabei Unterricht in Englisch und Deutsch (bald auch Spanisch) geben können.

 

Klaus Bylitza:  Die Angst Fremdsprachen zu lernen und sprechen:   2 Minuten

 

Was kann man in 2 Tagen lernen ?

 

Der Perfektionismus durch den Verstand ist hier diejenige Instanz die es uns kaputt macht.   Wir lernen Conditional 2 , Plusquamperfect und weiß der Geier.

Die Folge dabei ist, dass man beim Sprechen vollständig aus dem Fluss kommt.  Man denkt über Feinheiten nach die im Endeffekt völlig unwichtig sind und das eigentliche Ziel beim Sprachen lernen (= Kommunikation) nicht näher bringen sondern in Ferne rücken.

Eine generelle und eine der wichtisgten Regeln ist immer noch die sogenannte 80/20 Regel. Welche man in jedem Lebensbereich antrifft.  Also 20% der Dinge erzielen 80% der Wirkung.

30.07.2017 Jeden Tag genießen

Ich weiß nicht wie ich am besten mein aktuelles Gefühl beschreiben kann. Es ist eine Mischung aus Leichtigkeit, Loslassen bei gleichzeitigem

Fokus und Konzentration.

Erst wenn man mit dem Kämpfen aufhört und die äußeren Umstände so akzeptiert wie sie sind ist man in seiner Wirklichkeit angekommen. Dadurch entsteht erst der Tatendrang und die Lust am Leben.

Ich spüre aktuell eine Leichtigkeit bei Dingen die ich früher gehasst hatte.

Ich nutze jede Sekunde in allen Facetten Im September geht es weiter mit einem chinesisch Kurs. Spanisch war ja auch viel zu einfach 😉
Erstmal bin ich stolz den kompletten Grundwortschatz in Spanisch durchgegangen zu sein mit der Software. 2 Monate lang jeden Tag eine Lektion gemacht.

In kleinen Häppchen ist es genau richtig 😉

 

 

Tagebuch 16.7.2017 Schlag auf Schlag

Es geht doch -Schlag auf Schlag.  Ich weiß nicht wer das kennt.  Manchmal schiebt man Aufgaben Tagelang vor sich her, hat irgendwie keine Lust dazu und dann urplötzlich spürt man Energie und Tatendrang und macht gleich mal an einem Stück das 5-fache. Man ist dann wie in einem Rausch und hochkonzentriert. Genauso war es heute bei mir im Online Marketing. Das Schreiben fällt mir extrem leicht und ich kann da richtig in einen Fluss kommen – aber es gibt auch Tage da geht gar nix und ich müsste mich mit Gewalt dazu zwingen was ich aber nicht kann.

Ich merke wie extrem wichtig es ist (fast täglich) Sport zu machen. Es führt da kein Weg dran vorbei. Manchmal sagt man sich man braucht mal nen Tag Erholung. Aber oft wird einem das nur vom Verstand als Ausrede eingeredet um sich davor zu drücken.  Morgens war ich extrem müde da ich auch spät ins Bett bin. Aber nach dem Sport war ich fast per Knopfdruck wieder im Flussmodus.

Dasselbe erlebe ich aber nicht nur nach dem Sport sondern auch wenn ich in Spanisch Skype oder es mal schaffe Videos aufzunehmen. Letzteres ist ein Punkt der mir extrem schwer fällt. Etwas in mir blockt stark dagegen und will mir einreden dir fehlt die Ausstrahlung oder Stimme dazu.

Es ist ein Fehler auf sowas reinzufallen. Die Lösung liegt daran es einfach zu machen.  Angst ist nur ein vorrübergehendes Phänomen welches durch tun abgeschwächt werden kann.

Tagebuch 14.7 Ein elendiger Tag

Nachdem die letzten Wochen relativ entspannt waren und mich sehr euphorisch und frisch gefühlt hatte.  Auch Sehr fleißig war, heute ein ganz anderer Tag.

Ich habe mir vorgenommen hier keine langen Geschichten zu schreien sondern alles neutral zu beobachten und aufzuschreiben.  Heute war mein Geburtstag.

 

Mir ging es heute so richtig an den Kragen psychisch. Mir ging es heute schlagartig durch den ganzen Körper und ich habe mich elendig und schlecht gefühlt.  Ich hatte keine Feier geplant und nichts vorbereitet für die Arbeitskollegen. Ich habe dann morgens in der Bäckerei ein paar Kuchen gekauft.

Es entstand eine innere Leere und ein Loch in mir – auch eine Traurigkeit.

Ich habe heute wieder stark gemerkt, dass ich mit den meisten Menschen nichts mehr innerlich zu tun habe. Ich bin da komplett herausgefallen und es gibt kein Weg mehr zurück. Das ist ein inneres Wissen.   Vor 5-10 Jahren wäre ich davon noch vollständig idenfiziert gewesen und hätte mich davon vollständig für eine lange Zeit aus der Bahn werfen lassen. Heute ist mein Kern viel stärker und weiß, dass solch ein Zustand auch wieder weggeht.

 

 

Tagebuch 11.07.2017

Heute war das genau Gegenteil zu gestern. Ich war direkt morgens schon sehr fit und konzentriert.  Die Arbeit ging wieder sehr gut rum. Ich habe derzeit nur Normalschicht (7:00-15:00) da ich eine Sonderaufgabe habe. Man fühlt sich unglaublich ausgeschlafen ohne Schichtarbeit,  4:30 aufstehen bei Frühschicht ist auch nicht optimal für den Körper. Eine Stunde merke ich da enorm.

Mittags war ich dagegen etwas in einem Loch und müde,m dennoch habe ich Spanisch gelernt, irgendwann ging es dann.    Ich wollte dann fürs Email Marketing Mails schreiben und habe einfach nichts auf den Apfel heute bekommen. Ich war extrem unkonzentriert. Nachdem ich ein paar Sätze geschrieben hatte bin ich heute komplett in die Ablenkung gefallen und habe im Internet gesurft. Ich werde das heute so festhalten. Wenn es nicht klappt werde ich mir wieder das Addon für den Firefox downloaden wo ich für eine eingestellte Zeit alle potenziellen Ablenkungsseiten blockiere. Das Internet ist eine Ablenkungsmaschine wo man sich schnell verirren kann.

Obwohl es dann schon relativ spät war habe ich es noch gechafft die für mich dringend nötige Gymnastik zu machen.

Tagbuch 10.07.2017

Heute morgen hatte ich mich ausgelaugt und müde gefühlt. Extrem wenig Lust zur Arbeit zu fahren. Als ich dort war ging es eigentlich und die Zeit

ging relativ gut rum. Zu Hause angekommen hatte ich erstmal Gegessen und unregelmäßige spanische Verben gelernt.  Danach bin ich mit vollem Magen

joggen gegangen.  Ich habe heute ziemlich lange gebraucht um in Schwung zu kommen (zu viel gegessen vor dem Sport?) und schwer Luft bekommen. Nach einer Weile

ging es aber und ich bin in relativ zügigem Tempo ins Ziel gekommen.  Leider hat meine Pulsuhr verrückt gespielt und der Akku ging auch noch alle, sodass ich den Lauf

nicht auf Garmin Connect verfolgen konnte. Mit dem blöden Pulsgurt hatte ich öfter Probleme, deswegen habe ich mir nach Recherche einen kompatiblen von einer anderen Marke gekauft.  Obwohl ich vor dem Joggen dachte ich brauche Erholung trat genau das Gegenteil auf: Nach dem Joggen hatte ich mich viel energetischer gefühlt und hatte Abends noch gemerkt wie die Atmung deutlich besser war. Der Tag war sehr intensiv ohne Ruhepausen und ich bin sehr spät ins Bett gekommen, hoffentlich rächt es sich nicht morgen.

Sprachen lernen

Kurze Vorgeschichte:  Ich war in der Schule eine absolute Sprachniete und bin auch unter anderem deswegen 1 Jahr sitzen geblieben. Trotz vieler Jahre Französisch spreche ich heute kein Wort mehr davon. Auch in Englisch war ich gegen Ende der Mittelstufe eher schwach. Zu sprechen getraut hatte ich mich bei beidem in der Schule überhaupt nicht. Ich hatte ein extrem schlechtes Gefühl von mir und hatte mich als Sprachversager gefühlt.  Meine Rechtschreibung war katastrophal und ich hatte bei Texten dort sogut wie immer die niedrigste Punktzahl.

Bezeichnenderweise hatte ich erst Englisch gelernt als ich die Schule verlassen hatte. Und zwar durch Urlaube, Youtube Videos (!) , Englische Bücher die mich gleichzeitig interessiert hatten oder englische Blogs. Heute kann ich absolut fließend Englisch sprechen und schreiben und verstehe auch bei Youtube Videos oder Filmen das Meiste. Ich hatte in meinen Urlauben überhaupt kein Problem mich mit Leuten auf Englisch zu unterhalten. Auch Fachbücher von mehreren hundert Seiten sind kein Problem falls mich das Thema interessiert.

Bei meinem ersten Urlaub außerhalb Europas konnte ich noch kein Spanisch. Das war ziemlich blöd da die Einheimischen dort fast kein Englisch sprachen also kommt man mit den Leuten auch nicht ins Gespräch.  Nun wollte ich aber nochmal nach Südamerika reisen aber diesmal mit Spanisch Kentnissen.  Ich wollte mal etwas neues ausprobieren und habe einen Sprachen Coach kontaktiert der schon seit 2 Jahrzehnten Manager in Firmen sprachtechnisch ausbildet und selbst 13 Sprachen spricht (auch exotische wie Chinesisch, Arabisch …).

Dort hatte ich einen 2 Tageskurs gebucht mit einem völlig neuen Lernkonzept was zugegebenermaßen nicht ganz billig war aber es hat sich gelohnt.  Wenn ich erhlich bin hatte ich vor dem Urlaub mit den 2 Tagen Coaching maximal 2 Wochen richtig Spanisch gelernt. Die für mich unglaubliche Erfahrung war nun ,dass ich absolut sicher in der Lage war Konversationen zu führen und die wichtigsten Dinge mit den Einheimischen zu besprechen – und das in dieser kurzen Zeit ! Klar hatte es sich im Laufe des Urlaubs nochmal deutlich entwickelt. Aber für mich als ehemalige Sprachniete eine unfassbare Erfahrung. Ich werde mit diesem System nun weitere Sprachen lernen und überlege sogar mich damit mittelfristig Selbstständig zu machen. Sprachbegabte gibt es in dieser Welt sichtlich nicht viel (reist öfter und ihr werdet es merken!)  Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal und eine Chance für mich !

hier die Adresse:  https://www.desyouli.com/de/desyouli 

Italki Mission 1

 

Update:

Ich hatte jetzt ein Skypegespräch mit den Verantwortlichen. Es besteht tatsächlich die Möglichkeit mich Teilzeit Selbstständig zu machen.  Ich werde dann in Englisch was ich ja eigentlich bereits flüssig spreche einen Kurs für Coachs machen also wo man lernt wie man anderen die Methode und den Sprachaufbau beibringt. Spanisch werde ich erstmal so weitermachen bis sich das Ganze gefestigt hat und dann später dazunehmen.  Ich habe das Gefühl da geht so richtig was in relativ kurzer Zeit und bin gerade extrem motiviert.

Interview Klaus: http://sprachenpodcast.podspot.de/post/folge-11-interview-mit-sprachtrainer-klaus-bylitza-teil-1/