Sonntag 11.8 Einfach mal Ruhe.

Nach einem hochintensiven Jahr mit tausenden von gereisten Kilometern, Leben in einer komplett fremden Kultur, Jobkündigung, völlige Abmeldung aus dem BRD Regime, Erstellung einer Offshore Struktur, gesammelte sexuelle Erfahrungen und und und ist irgendwie der Deckel gerade leer gewesen.

Ich habe mir jetzt eine Wohnung gemietet wo ich völlig für mich alleine bin. Also es gibt keine störenden und lauten Mitbewohner wie in einem Hostel im Mehrschlafsaal.

Ich habe es heute irgendwie genossen. Keine neue Projekte, kein Sport, keine Arbeit, kein Treffen mit anderen Menschen.  Einfach nur Stille. Das einige was ich gemacht hatte war gekocht, Youtube Videos geschaut und auf der Couch entspannt.   Normalerweise bin ich ein aktiver Mensch der sowas wie Strandurlaub, rumsitzen etc. überhaupt nicht mag.  Aber trotzdem hatte ich mir erlaubt einfach mal zu pausieren. Ich hatte es einfach genossen und wusste, dass es genau richtig war war.  Es ist der Verstand der einen ständig in Aktivitäten verleiten möchte und neue Ziele erreichen möchte.  Auf der anderen Seite bin ich noch jung und fühle mich voller Tatendrang. Ein Leben ohne Aktivität würde mich aktuell nicht befriedigen. Solange Energie da ist, egal ob sexuell, in Projekten etc. sollte man diese meiner Meinung nach verkümmern lassen.

Doch braucht man das überhaupt oder reicht das einfache,simple Leben. Eine Kuh steht auch den ganzen Tag auf der Weide und frisst nur Gras. Trotzdem ist diese vollkommen mit sich im Reinen und nicht idenfiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.